Der DOK-B14 stellt sich vor

Der Ortsverband B14 ist in Schweinfurt am Main beheimatet. Er wurde 1954 gegründet. Schweinfurt liegt in Unterfranken (Bayern). Auf der Landkarte: Am Maindreick, die direkte Ecke rechts oben.

Wir gehören zum Distrikt-B (Franken) des DARC e.V.. Unsere Mitglieder kommen aus der Stadt, dem Landkreis und teilweise darüber hinaus. Benachbarte Vereine sind zum Beipiel: Bamberg (B05), Bad Neustadt Saale (B10), Würzburg (B18), Würzburg-Nord (B17), Hassberge (B37) und Bad Kassingen (B42).

Schweinfurt selbst ist eine klassische Industriestadt.  Selbstverständlich auch mit FH. Bekannt wurde Schweinfurt durch seine Kugellager. Obwohl hier auch die Farbe "Schweinfurter Grün" oder noch weiter zurückliegend das "Schrot" nicht zu vergessen ist. Die Liste der Produkten aus Schweinfurt ist lang. Die heutige Produktion ist sehr vielfältig. Im Umland wird heute noch neben den klassischen Agrarprodukten vielerlei Gemüse und Salat angebaut und auf dem Schweinfurter Wochenmarkt von den "Gmüsbauern", frisch vom Feld, feil geboten. Die "Kümmeli" (kleine Gurken), Sauerkraut und anderes Gemüse wird hier von einem großem Hersteller verarbeitet und seit jahrzehnten in ganz Deutschland und darüber hinaus vertrieben. Kurz gesagt, vermutlich hat jeder der in Deutschland lebt etwas aus Schweinfurt. Ohne dass ihm dies bewußt ist.

OV-Heim, anklicken für großes BildUnser Treffpukt, in Funkerkreisen OV-Heim genannt, ist ein Raum im Schweinfurter Jugendhaus. Neben Tischen, Stühlen und einiger Technik ist dort auch eine Funktstation aufgebaut. Um uns zu besuchen ist der beste Zeitpunkt der Sonntagmorgen zwischen 10 und 12 Uhr (Ortszeit, große Feiertage außgenommen).  Da haben wir "Offener Treff". Funker fragen oft nach dem OV-Abend. Dieser findet jeden zweiten Dienstag des Monats am Abend statt. Das Lustige am OV-Abend, und schon eine feste Tradition, eine genau Uhrzeit gibt es nicht. Man kommt zwischen 19 und 20 Uhr. So ungefähr halt hi hi hi.

Da Hauptsache an unserem Hobby ist der Funk. Die meisten stellen sich hier jemanden vor, der Tag und Nacht ein Mikrofon in der Hand hat. Das kann sein, muss aber nicht. Wir benutzen neben verschiedenen Frequenzbereichen auch unterschiedlich "Betriebsarten". Wobei hier die älteste und bekannteste CW, das Morsen, ist. Heutzutage gibt es immer mehr Digitale Betriebsarten. Alle aufzuzählen sprengt hier den Rahmen. Der Selbstbau von Geräten und Antennen, sowie das Betreiben dieser Selbstbauten, ist nach bestandener Lizenz auch gestattet.
Viele, heute aktive, haben als SWL (Short-Wave-Listener, also Hörer) angefangen. Was ohne Lizens möglich ist, da unsere Aussendungen als öffentlicher Rundfunk eingestuft ist.

Clubstation B14, anklicken für großes BildIm OV-Heim findet auch Funkbetrieb statt. Hierbei kommt das Club-Rufzeichen DL0SM zum Einsatz. Wir benutzen verschiedene Funkgeräte und verschiedene Antennen. Kurzwelle, UHF und VHF bilden den Kern.
Wir versenden QSL-Karten und freuen uns über eingehende QSL-Karten. Unsere stetig wachsende Sammlung umfasst schon tausende von Karten. Ein Dankeschön an jeden der uns eine sendete. Nicht zu vergessen die SWL'er (Hörerkarten) die wir selbstverständlich auch beantworten. Wir bevorzugen hierbei: Papier-QSL, möglichst komplette Angaben und Unterschrieben. Versand über Club bevorzugt (SASE möglich).