Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: USB 3.0, mein erster Versuch

USB 3.0, mein erster Versuch 6 Jahre 2 Monate her #2581

  • DG3NEC
  • DG3NECs Avatar
  • OFFLINE
  • S9
  • Passt scho ....!
  • Beiträge: 418
  • Dank erhalten: 22
  • Karma: 4

USB 3.0, mein erster Versuch

 

USB 3.0 Endgeräte sind mittlerweile zu erschwinglichen Preisen in den örtlichen Märkte erhältlich. Gerade bei externen Festplatten erhofft man sich einen Geschwindigkeitsschub. Hier sind meine erste Erfahrungen in der Praxis mit USB 3.0 kurz zusammen gefasst.

Da mal wieder eine externe Festplatte für die Datensicherung fällig war, stand ich vor der Wahl: Was nehme ich denn? Meine Wahl viel auf eine externe 1500 GB Festplatte im 3.5 Zoll Format mit Netzteil für rund 100€. Nach dem Auspacken fällt sofort das mitgelieferte USB-Kabel und die USB-Buchse an der Festplatte auf. USB 3.0 verlangt also nach einem anderem Kabel.

Der erste Versuch war enttäuschend, da es extrem langsam ging. Das lag aber an einem Fehler von mir. Ich hatte versehentlich einen USB 1.1 Anschluss verwendet. Naja, so kann ich wenigstens sagen: Ja es ist abwärts kompatibel hi hi hi.

Der zweite Versuch war wie immer. Angeschlossen an USB 2.0 verhielt sich die Festplatte wie meine anderen. Weder langsamer noch schneller. Ich konnte keinen Unterschied feststellen.

Zum Testen hatte ich ca. 250 GB auf die Festplatte kopiert. Das wichtigste war mir, dass es auch an USB 2.0 funktioniert. Und das klappt.

Natürlich kam der Wunsch nach mehr Geschwindigkeit. Hierfür bestellte ich zwei PCIe USB 3.0 Karten für rund 8€ pro Stück. Die lokalen Händler verlangen für fast Baugleiche Modelle rund den dreifachen Preis. Nach zwei Tagen waren sie da. Schaut man sich diese an, schaut der USB-Anschluss auf den ersten Blick aus wie immer. Beim zweiten Blick fällt auf, die USB Buchse ist innen blau. Und genau an diesem Blau erkennt man einen USB 3.0 Anschluss. Wenn ihr also mal ein Notebook kauft und USB 3.0 drin sein soll, schaut einfach nach ob der USB-Anschluss innen blau ist ;-) .

Der Einbau selbst der PCIe Karte war einfach. Meine Karten benötigten einen zusätzlichen Strom. Diesen sollte man tunlichst auch anschließen! Für den Fall das kein Stromkabel mehr frei ist, lag ein Y-Kabel bei. Deckel zu, Rechner starten. Die neue Hardware wurde erkannt, aber nicht korrekt als USB 3.0 Hardware aufgelistet. Deshalb holte ich mir aus dem Internet vom Hersteller die passenden aktuellen Treiber. Diese ließen sich Problemlos installieren. Nach einem Neustart wurden die USB 3.0 Anschlüsse auch korrekt aufgelistet in der Hardware. Jetzt noch die Festplatte angeschlossen, es funktionierte auf Anhieb. An diesen Anschlüssen kann man übrigens auch USB 2.0 Geräte anschließen.

Als letztes habe ich meine Datensicherung entsprechend ein- bzw. umgestellt. Ich verwende hierfür eine Software, die mir das Verzeichnis in dem meine Daten liegen spiegelt. Die Software sucht nach Unterschieden und überträgt nur diese. Inklusive löschen von Files.

Beim ersten Lauf der Sicherung musste alles übertragen werden. Bei mir waren das ca.: 450.000 Files mit einer Gesamtmenge von 650GB. Natürlich schaute ich ein wenig zu wie es vorwärts geht. Dabei viel auf, das kleinere Files scheinbar nicht wirklich schneller abgearbeitet werden. Hier ist die Ursache die Verwaltung. Denn diese muss ja pro File einen Eintrag erzeugen. Anders schaut es bei größeren Files aus. Oberhalb 5MB pro File Steigerte sich die Geschwindigkeit mehr als deutlich. WAU! Nach ungefähr 2 Stunden war alles übertragen. Die Vorgängerfestplatte brauchte damals, vor etwa 2 Jahren, dafür etwa 10 Stunden. Und es war damals sicherlich weniger Files.

Ich probierte noch ein wenig aus. Man spürte früher das man eine Externe Festplatte über USB benutzt. Jetzt mit 3.0 war es fast nicht mehr erkennbar. Man hatte das Gefühl, man spricht eine normale eingebaute Festplatte an. Das macht natürlich Spaß!

 

Mein Fazit:
Der Preisunterschied zwischen USB 2.0 und 3.0 ist erträglich bis gering. Die höhere Geschwindigkeit rechtfertigt es alle mal sich für USB 3.0 zu entscheiden. Geräte die nur geringe Datenmengen übertragen, werden hier keinen spürbaren Verbesserungen zeigen. Bei einer Maus, zum Beispiel, wird man absolut nichts merken. Man wir auch nichts merken, wenn die Geräte selbst zu langsam arbeiten. Es machte also keinen Sinn, eine alte Festplatte an einen USB 3.0 mit Adapter zu betreiben.

{kunena_discuss:26}

Mehr lesen...
Passt scho .....!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

USB 3.0, mein erster Versuch 6 Jahre 2 Monate her #2582

  • DG3NEC
  • DG3NECs Avatar
  • OFFLINE
  • S9
  • Passt scho ....!
  • Beiträge: 418
  • Dank erhalten: 22
  • Karma: 4
Noch Fragen?
Passt scho .....!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: DD3NJ, DC3HK
Ladezeit der Seite: 0.077 Sekunden