Mitgliederbeiträge

b14 mitgliederBeiträge von Mitgliedern. Das Thema ist frei und muss nicht mit unserem gemeinsamen Hobby zu tun haben.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Diese Antenne ist quasi der Nachfolger der legendären MP1-Antenne, die ja offensichtlich vom Originalhersteller momentan nicht mehr erhältlich ist; im aktuellen Funkamateur (Mai 2012) ist auch ein zweiseitiger Artikel über diese Antenne zu lesen, in dem sie nicht zu schlecht wegkommt.

Nachdem das Teil nun schon seit Ostern bei mir liegt und bislang aufgrund der Witterung noch nicht Gassi gehen durfte, und wir uns beim heutigen offenen Treff im OV-Heim wieder mal darüber unterhalten hatten, habe ich sie wenigstens mal kurz ausprobiert und bin ganz zufrieden. Hier ein paar Stichpunkte:

 

  • Aufbauort: Bei mir im Hof zwischen Haus und Garage, in direkter Nähe ein Metallanhänger sowie die zwei Alu-Garagentore in ca. 3 m Abstand zur Antenne, also sehr ungünstig
  • Aufstellung: Auf dem Boden auf dem zugehörigen Dreibein, das ich mir mitbestellt hatte; als Gegengewicht nur die mitgelieferten 4 kurzen Flachbandkabel-Radiale, keine extra Erdung
  • Sonstiges: YAESU FT-817ND mit 5 Watt an einem Bleigelakku, das umgebaute Mikro aus diesem Beitrag und der Kompressorbausatz vom Funkamateur im Mikrokabel eingeschleift.
  • Abstimmung: Beim ersten Mal etwas schwierig, da man keinerlei Idee hat, wie die Schiebespule stehen muß. Daher habe ich mir mit meinem MFJ-259B-Antennenanalyzer beholfen, was die Sache bedeutend vereinfachte. Erreichtes SWR auf 15m ca. 1,2 auf dem ganzen Band ohne Nachstimmen; auf 20m kam ich nicht unter 2,5, was mich bei der Aufbausituation und dem ganzen Blech außen herum aber auch nicht wundert. 17m ging ähnlich gut wie 15m, war aber schon etwas schwieriger.
  • Empfangsleistung: Auf allen drei getesteten Bändern waren Stationen aus Europa laut und deutlich zu hören (u.a. Z33Z, SV2HJQ, SV8EUX)
  • Sendeperformance: Aufgrund des schlechten SWRs habe ich nur auf 15m gerufen, hier war SV8EUX auf Anhieb mit Report 57 (ich habe ihn mit 58 gehört) mit 5 Watt zu arbeiten.
  • Mehr war auf die Schnelle leider auf 15m nicht zu hören, und dann wurde es mir zu kalt ;-)

 

Fazit: Nach 5 Minuten an einem sehr ungünstigen Standort das erste QRP-QSO mit SV im Kasten mit sehr gutem Report - was will man mehr? Ich bin schon gespannt, wie sich die Antenne (bei schönerem Wetter) im Portabelbetrieb schlägt - dieser Kurztest verspricht einiges!

Anbei noch zwei Bilder von der Antenne und vom Shack:

 HF-P1 Test  HF-P1 Test-Shack

 

73 es 55 de DL6TA

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bei uns hier am Stadtrand von Schweinfurt hört man seit Tagen ständig einen Specht hämmern, und zwar in einer solchen Lautstärke, dass man es bei uns im kompletten Haus hören kann. Nachdem hier in der Umgebung kein Baum steht, der groß genug ist, um einen solchen Resonanzraum abzugeben, wie die Geräusche vermuten lassen, stand ich vor einem Rätsel - bis gerade eben - siehe folgendes Bild. Wer den Specht darauf findet, darf ihn behalten (die Fernsehantenne gehört übrigens DL4NBV)...

Specht2

Der Specht sitzt auf einer Zivilschutzsirene auf dem alten Weltkriegsbunker, der zwischen mir und dem Wasserkuppenrelais steht und mir regelmäßig das Leben schwer macht. Auf diesem Sirenendeckel hämmert er mit wachsender Begeisterung stundenlang herum und freut sich wahrscheinlich über die schöne Verstärkung, die er damit hinbekommt ;-)

Specht

Auch wenn's laut ist, freue ich mich doch über die Hartnäckigkeit, mit der die Natur gegen unseren Metallschrott vorgeht!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wer hier bei uns in den Himmel schaut, sieht in der Regel auch Flugzeuge. Aber wer weiß schon was da genau fliegt. Hier gibt es eine schöne Informationsquelle mit vielen Informationen.

Unter www.flightradar24.com findet man sehr viel mehr zu dem munterem Treiben über unseren Köpfen. Die aktuellen Flüge werden in nahezu echtzeit auf der Karte dargestellt. Klickt man ein Fluzeug an, werden mehr Informationen sichtbar. Neben Flughöhe und Geschwindigkeit auch Start- und Zielflughafen. Sehr oft ist sogar ein Bild der Maschine zu sehen.

  Die Technik die dahinter steckt wird dort auch erklärt. Im wesentlichen empfangen Intressierte das Radarsignal der Flugzeuge. Diese habe sehr oft auf ihrem eingebautem Radarsignal das sie ausstrahlen "huckepack" noch Datenpakete aufmoduliert. Dies wird unter anderem vom internen GPS gespeist. Weitere Informationen wie Flugnummer usw. werden hier ebenfalls eingemischt.

Da es sich hier um Sicherheit handelt, enstand ein offenes System mit dem Ziel dass sich hier Flugzeuge untereinder besser einschätzen können. Kollisionsvermeidung ist das Stichwort. Dieses Radarsignal bei gut einem GHz kann natürlich dann auch am Boden empfangen werden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Jetzt neu, deshalb ein Testbeitrag.

Mitglieder dürfen eigene Beiträge erstellen. Sogar auswählen ob es alle lesen können dürfen.

 

So geht's: Im Benutzermenü "Beitrag erstellen" auswählen, austoben und nicht vergessen, auf "Speichern" zu klicken! Es dauert allerdings etwas, bis der Beitrag danach unter "Artikel und Beiträge - Mitgliederbeiträge" angezeigt wird!